Unterrichtsformen & Preise

 

Basisseminar
Hier wird die theoretische und praktische Basis gelegt:
5 Einheiten an mehreren Tagen, in denen es darum geht, wie ein Hund denkt, und wie Sie mit ihm kommunizieren können.
Wir beantworten Fragen wie: Was ist für ihn wichtig? wie kann ich mein Tier in die Familie wirklich integrieren? Wie erreichen wir eine Verständigung zwischen Mensch und Hund?

Ich erkläre die verhaltensbiologischen Grundlagen, was es mit Körpersprache für den Hund auf sich hat und natürlich die praktische Umsetzung der Theorie. Wir gehen im Einzelnen auf Sie, Ihren Hund und die Themen, die für Ihre Familie wichtig sind, ein.

320 €

Vorbereitungsbogen zum Download - oder weiter unten auf dieser Seite zum online ausfüllen!
Anmeldung Soziale Kommunikation

Welpen- Basisseminar.
Die Basis von Anfang an; die Inhalte sind die selben wie mit einem erwachsenen Hund, ausserdem gehen wir auf die Entwicklungsphasen Ihres Hundes ein - was ist jetzt wichtig? Was kommt als Nächstes? Wie kann ich meinen Welpen am besten in seiner Entwicklung fördern?

Ein Welpe kann sich noch nicht so lang konzentrieren, daher trennen wir hier Theorie und Praxis stärker, je nach dem treffen wir uns auch etwas öfter

Vorbereitungsbogen zum Download

Einzelstunden
Nach der Vermittlung der Grundlagen werden Sie natürlich nicht allein gelassen! Wir arbeiten an einzelnen Themen individuell, je nach Ihrem Bedarf. Wir setzen uns mit bestimmten Themen auseinander, arbeiten am "grossen Ganzen" und ich gebe Unterstützung im Umgang mit bestimmten Situationen.

40 €

Gruppenunterricht
In der Gruppe geht es um die Verbindung von Übungen auch unter Ablenkung und den Umgang mit Artgenossen. Hier sollte die Basis schon geklärt sein, die Gruppe ist für Weiterführung und Festigung von dem, was im Einzelnen erarbeitet wird, da.

10 €

Intensiv-Wochenende in Fridingen
Eineinhalb Tage, an denen Raum ist für allgemeine Themen und wir auch über Spezielles sprechen können und mit den Hunden daran arbeiten.
Wir beginnen mit einer Gruppeneinheit und einem gemeinsamen Spaziergang; wir essen und verbringen den Abend gemeinsam in Fridingen. Am nächsten Tag machen wir eine Wanderung im oder um das Donautal und kehren über Mittag ein.
Wer möchte, kann gern übernachten (in Absprache).

120 €

Urlaubs- und Seminarwoche in Italien

Ausserhalb des Alltags und der gewohnten Umgebung bekommen wir einen guten Zugang zur Beziehungsarbeit mit dem Hund.
Wir wohnen im Haus meines Mentors Hubert Asam in den Marken. Von dort aus haben wir viele Unternehmungen zur Auswahl: Wanden in den wilden Bergen, die wild lebenden Pferde besuchen, baden gehen (die Adria ist auch nur 40 Minuten entfernt), Weingüter besuchen, Eis essen gehen in einer der kleinen Städte ringsum....
Wir machen gemeinsame Spaziergänge und Ausflüge, wir gehen auf eure Themen und Fragestellungen ein, wer möchte, bekommt Einzelunterricht, das können wir frei absprechen.

870 € pro Doppelzimmer (nicht pro Person!)

Anmeldung Soziale Kommunikation

Bestehende Regeln in der Familie

.

  • Ihre Kontaktdaten
  • Allgemeines zu Ihrem Hund
  • Bestehende Begeln
  • Verbale Kommunikation

Ihre Kontaktdaten

Name

Adresse

Beruf

Email-Adresse

Telefonnummer

Allgemeine Informationen über Ihr Tier

Name und Geburtsjahr

Rasse

Geschlecht; kastriert? Wenn ja, seit wann?

Impfungen: wann, welche?

(Vor-)Erkrankungen/ Allergien/ Operationen/ Medikamente

Arbeits- oder Haustier? z.B. Diensthund, Hütehund, Jagdhund

Tierschutz? ja/nein Ausland? ja/nein Wenn ja, wie alt bei der Ankunft?

Herkunft: beim Menschen seit welchem Alter? Vorgeschichte?

Leben noch weitere Tiere/ Hunde in der Familie?

Haben Sie die Elterntiere gesehen? Wenn ja, wie war der Eindruck?

Wer ist Faamilienoberhaupt? (ab jetzt absolut verantwortlich)

Familiensituation: Wer lebt unter einem Dach, wie alt?

Wie lange ist der Hund regelmäßig alleine? Zeiten?

Wo schläft der Hund nachts?

Ist es möglich, den Hund mit zur Arbeit zu nehmen? Wenn ja, welche Regeln gelten im Büro, mit den Kollegen?

wie lange ist der/die Verantwortliche außer Haus?

welche Personen gehen mit dem Hund spazieren?

Welche Personen geben dem Hund Befehle?

Wo ist der Hund im Urlaub?

Gibt es Manipulationsinstrumente wie Gitter/ Schleppleine/ Flexileine/ Halti/ Zäune?

Welches Halsband/ Geschirr benutzen Sie?

Leinen-/ Maulkorbzwang? Ja/ Nein

Bewegung/ Beschäftigung: Wie viel AKTIVE zeit wird täglich gemeinsam verbracht?

Warum ist der Hund in der Familie?

Wie wird gespielt?

Was ist die Aufgabe des Hundes? Was soll er für die Menschen tun?

Welche Erwartungen haben Sie an das Seminar?

Was soll sich durch das Seminar verändern?

Wer erzieht den Hund?

als wie fit schätzen Sie sich ein? (1 ist gar nicht, 10 ist Spitzensportler)

Welches Futter wird wann, wie oft gegeben?

Was wird zusätzlich gegeben?

Welche Gegenstände werden zum

Wird Futter zum

Umgang mit Artgenossen: Ist Ihr Hund sozialisiert?

Akzeptiert Ihr Hund Regelungen von älteren Hunden?

Frisst der Hund vom Boden?

Auf einer Skala von 1 bis 10, wie schnell reagiert Ihr Hund bei Ansprache? 1 ist langsam, 10 ist unverzüglich

Auf einer Skala von 1 bis 10, wie aufmerksam ist Ihr Hund?

Auf einer Skala von 1 bis 10, wie gern spielt Ihr Hund mit Ihnen?

Verhalten zu Hause: Klebt der Hund an Ihnen? Hält er Positionen ein (Korb, Decke...)?...

Was denken Sie, will Ihr Hund in der Familie tun?

wiee stellen Sie sich den idealen Hund vor?

3 Worte: Wie ist Ihr Tier?

Bestehende Regeln

Es geht darum, mit der gesamten Familie die Regeln, die den Hund betreffen, zu überprüfen. Erlaubt etwa der eine etwas, das der andere verbietet? (Gegebenenfalls notieren!) Wie lauten die bestehenden Regeln? Wie sind die sozialen Abläufe? Wie werden die folgenden Situationen gehandhabt? Wie ist ggf. das Wort in der jeweiligen Situation?

Bett/ Stuhl/ Sofa/ Fahrersitz

Essen

Gibt es Tabus auf Beute/ Beutesymbolik?

Gibt es territoriale Tabus?

Geben Fremde Befehle?

Hund missachtet Befehl

Vom Boden fressen oder etwas aus der Hand nehmen

Buddeln/ Mausen/ Jagen/ Miezekatze/ Fliegen fangen

Territorialfragen: rein - raus; rauf - runter; Nähe - Distanz; Begrüßung - Abschied

Haben Sie eine Hundebox im Haus? Umgang damit?

Selbstständiges Entfernen jeder Art

Wie weit reicht Ihr Einfluss auf den Hund?

Leinenumgang: Ziehen Sie an der Leine?

Undistanziertheiten seitens des Hundes

Wenn Begegnungen stattfinden mit Hunden/ Menschen

Streicheln des Tieres? Familienintern? Familienextern?

Sonstiges, das Ihnen wichtig erscheint

Grundpositionierungen

Um eine klare verbale Kommunikation aller Personen mit dem Hund ssicherzustellen, überprüfen Sie bitte Ihre derzeitige verbindliche Kommunikation. Sollten keine Begriffe vereinbart sein, einigen Sie sich bitte auf klare, kurze Worte zur Kommunikation mit dem Hund. Diese müssen immer gleich mit der gleichen Bedeutung belegt werden. Welche Worte stehen für....

Setz dich

Leg dich hin

Komm zu mir und setz dich hin

Befehl aufheben

Beutesymbolik

Spielbeginn

Spielende

Bring's mir

Tabu: lebenslanges Verbot -

Temporäres Verbot -

Bewegungen

Gehe genau neben mir - überschreite niemals meine Schulterachse

Bleib stehen

Geh weg

Komm mit

Weitere Befehle?